Die Bilderwelten von Sonja RomDokumentationD 2009MiniDV, Farbe, 28 min.

Die Bilderwelten von Sonja Rom

SONJA ROM zählt zu Deutschlands interessantesten BildgestalterInnen. Über verschiedenste Genres und Aufnahmeformate hinweg gelingt es ihr, den von ihr fotografierten Produktionen eine originäre und stets entschlossene Visualität zu verleihen.

Der Film spürt Sonja Roms kreativen und filmtechnischen Entscheidungsprozessen nach und dokumentiert, wie die Looks ausgewählter Produktionen gefunden und mit welchen Mitteln diese schließlich umgesetzt wurden.

CO-REGIE
Boris Kunz
PRODUKTION
HFF München

 

Wie es bleibtLangspielfilm [Episode]D 2007MiniDV, Farbe, 65 min.

Wie es bleibt

Eine Wohngemeinschaft am Rande Münchens: Heimkehrer und Aufbrechende, Wahrheiten und Geheimnisse. Liebe und Lügen, Welt- und Sonnenuntergänge. Junge Menschen auf der Suche, an der Schwelle zu kleinen und großen Entscheidungen. Sie stehen zögernd davor, überqueren sie oder stolpern darüber. Zwei Alltage lang.

AUSZEICHNUNGEN:
- Bester Jugendfilm
@ Exground Filmfest Wiesbaden 2007

BESETZUNG
Gabriel Raab
Melanie Mi-Ra
Karoline Schuch
u.a.
BILDGESTALTUNG
Jenny Bräuer
Christian Stangassinger
Martin Niklas
CO-REGIE
Johannes Disselhoff
Konstantin Ferstl
Max Fey
Boris Kunz
Philipp Leinemann
Maia Sander
Doron Wisotzky
PRODUKTION
HFF München

 

WastedKurzspielfilmD 2006MiniDV, Farbe, 10 min.

Wasted

MARIE: "Du tust mir weh! Die ganze Zeit... permanent! Merkst Du das nicht?"

Ein Paar, das keines mehr ist und ein Abschied, der erst in dieser Nacht endgültig wird - zwei Menschen, gefangen zwischen festhalten wollen und loslassen müssen.

BESETZUNG
Gloria Nefzger
Gabriel Raab
KAMERA
Jenny Bräuer
PRODUKTION
HFF München

 

Nimm mich mit.KurzspielfilmD 200616mm, s/w, 11:50 min.

Nimm mich mit.

Unmittelbar vor ihrer Abreise in den gemeinsamen Urlaub erfährt HANNA, dass sie ein Kind von ihrem Freund PAUL erwartet. Beide führen eine glückliche Beziehung, doch die unerwartete Schwangerschaft verunsichert Hanna zutiefst.

Als sie die Fassade nicht länger aufrecht halten kann, lässt Hanna sich durch die Nacht treiben. Sie begibt sich auf eine Reise ohne Ziel, an deren Ende sie jedoch spürt, was wirklich wichtig ist.

BESETZUNG
Liane Forestieri
Paul Herwig
Volker Bruch
KAMERA
Jenny Bräuer
PRODUKTION
Kathrin Geyh
Daniela Ljubinkovic
HFF München

 

Ein AnfangKurzspielfilmD 200635mm, Farbe, 06:57 min.

Ein Anfang

PAUL FINDEISEN steht unmittelbar vor seiner Pensionierung. Ein Gedanke, mit dem sich der Polizist nach über 40 Dienstjahren nicht anfreunden kann. An seinem letzten Arbeitstag soll er gemeinsam mit seiner Kollegin LEHMANN einen verletzten FLÜCHTLING, auf den die Abschiebung wartet, zu einer Sammelunterkunft überführen.

Was für die junge Kommissarsanwärterin zur Gewissensfrage wird, ist für Findeisen lästige Routine. Doch als der Flüchtling und er für einen Moment allein im Streifenwagen sind und ihre Blicke sich im Innenspiegel treffen, gerät das scheinbar so starre Regelwerk des Polizisten ins Wanken.

BESETZUNG
Jörg Friedrich
Rike Schmid
Joachim Paul Assböck
u.a.
KAMERA
Christian Almesberger
PRODUKTION
439film